Unsere Methoden / Rezepte für glückliche Kunden:

"Um Kunden langfristig glücklich zu machen,
muss man immer wieder unbequem werden"

 

 

Unsere Arbeitsweise: Radikal.Anders.Produktiv, denn unsere Leistungen unterliegen folgenden Prinzipien:
[ zugegeben, es ist manchmal sauschwer diese einzuhalten ]


Mach nicht das, was der Kunde will, sondern das, was den Kunden nach vorne bringt.
(Er wird es lieben und dadurch lange bei uns bleiben.)

• Mach möglichst nur das, was nachhaltig arbeitet.
(Kurzfristige Aktionen verbrennen nur Geld, das uns unser Kunde anvertraut.)

• Erzeuge keine unnötigen Aktivitäten
(Kosten, unnötige Korrespondenz, Overhead).

Teile dein Wissen aktiv mit anderen, schaue immer über den Tellerrand hinaus.

Probiere ständig Neues aus (es ist nicht dramatisch, wenn etwas nicht funktioniert), lerne selbst und kombiniere gewonnene Erkenntnisse (auch aus Fehlern).

• Wenn du Fehler machst, lerne daraus und erzähle es deinen Kollegen aktiv weiter.
(Wer Neues wagt, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, ist stehen geblieben.)

Schonungslose Kritik von anderen konstruktiven Experten, Selbstreflexion und kontinuierliches Lernen sind die Voraussetzungen für Erfolg. Wer anfängt sich selbst zu belügen, hat schon verloren.

Nimm dir Zeit! Eigenverantwortung ist besser als ein stupider Prozess.

Qualität ist besser als Quantität. Denn es erzeugt Nachhaltigkeit auf jedem Level.

Der Kunde ist kein König! Ein guter Kunde ist ein Partner auf Augenhöhe.
Trau dich auch Nein zu sagen und liefere dafür lieber konstant gute Resultate. Denk immer mit, liefere Vorschläge und denk immer ein Stück weiter. Nur so fühlen sich Kunden königlich.

Respektiere Nichts, außer gute Resultate.

Ruhe dich niemals auf deinen Erfolgen aus.
(Erfolge sind höchstens Grundlage für weitere Erfolge.)

Führe den Kunden, er wird dir dafür dankbar sein, denn ein Kunde kennt sich in deiner Materie nicht aus.

• Mach deine Arbeit so, dass sie skalierbar/wiederholbar wird.
Es gibt immer andere Kunden, die die gleichen Schemas, Ideen, Datenstrukturen, Prinzipien, Modelle und Konzepte verwenden könnten.